Modulation in altgriechischer Musik: antike Melodien im Licht antiker Musiktheorie

TitleModulation in altgriechischer Musik: antike Melodien im Licht antiker Musiktheorie
Publication TypeBook
Year of Publication2000
AuthorsHagel, S
Series TitleQuellen und Studien zur Musikgeschichte von der Antike bis in die Gegenwart 38
Number of Pages194 pp. ill.
PublisherPeter Lang
CityFrankfurt am Main
ISBN9783631366424
Abstract

Geradezu als revolutionär empfanden Zeitgenossen die 'Neue Musik', die gegen Ende des 5. Jahrhunderts v. Chr. den ,klassischen' Kompositionsstil ablöste. Ihre Melodien waren unter anderem von einer bis dahin unbekannten Freiheit im Wechsel der Tonarten geprägt.
Eine Analyse der antiken Schriften zur Musiktheorie macht es möglich, die frühesten erhaltenen Melodien zu interpretieren. Vor allem die 'Delphischen Paiane' gewähren so einen Einblick in die Kompositionstechnik der hellenistischen Zeit: Text, Melodie und Rhythmus erweisen sich als raffiniert aufeinander abgestimmt, neben Zitaten ältester Musik stehen moderne modulierende Figuren, die ihrerseits einen musikalischen Plan enthüllen, der erst im Licht antiker Musiktheorie und -geschichte verständlich wird. [http://www.peterlang.com/index.cfm?vID=36642&vLang=E&vHR=1&vUR=2&vUUR=1]

Review(s)

CW 2001-2002 95 (2): 207-208 Jon Solomon; Gymnasium 2002 109 (4): 359-360 Mischa Meier

Site information

© 2007-2012 MOISA: International Society for the Study of Greek and Roman Music and Its Cultural Heritage


Site designed by Geoff Piersol and maintained by Stefan Hagel
All rights reserved.