Rezeption des antiken Fachs im Mittelalter